Erneutes Drehen an der Kostenschraube: Minus 20 Prozent

19. September 2012

Wieder Unruhe bei der WAZ-Gruppe: Weil die Erlöse bei den Anzeigen, aber auch bei den Verkäufen dramatisch wegbrechen und das Haus wohl auch wenig Hoffnung auf Besserung hat, will die Geschäftsführung erneut an der Kostenschraube drehen. Minus 20 Prozent “über alle Bereiche” bis zum Jahr 2014 sollen es in den deutschen Unternehmensteilen werden, wusste die Gerüchteküche schon am Wochenende – erneute (nicht näher definierte) “Strukturänderungen” inklusive. Und das Ganze, weil es um Ergebniserwartungen im Deutschlandgeschäft gehen soll, die (weiterlesen…)

315
Kategorien: Medien in NRW, Neue Ruhr Zeitung (NRZ), Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Westfalenpost (WP), Westfälische Rundschau (WR)
Schlagworte: , , ,