Was ist Medienmoral NRW?

Entstanden ist die Seite Medienmoral NRW Ende 2008 – als die damalige WAZ-Gruppe (heute Funke Mediengruppe) ihre Pläne für den Abbau von 300 Arbeitsplätzen im Ruhrgebiet bekannt gab. Gemeinsam haben die NRW-Landesverbände der Gewerkschaften DJV und dju in ver.di die tiefgreifenden Umwälzungen der publizistischen Landschaft im Ruhrgebiet begleitet und den Betroffenen eine Plattform geboten, um sich zu informieren und auszutauschen.Mitte 2010 haben wir Medienmoral für alle Medienhäuser und alle Regionen in NRW geöffnet. Im Blick sind dabei nicht die „normalen“ Veränderungen der Medienlandschaft, die zahlreiche Newsletter und Mediendienste sowieso ausführlich begleiten. Eine solche Medienberichterstattung könnten wir gar nicht leisten, denn hinter Medienmoral steckt keine große 24-Stunden-Redaktion, sondern ein kleines Team aus Kolleginnen und Kollgen der beiden Gewerkschaften. Unser Anspruch ist nicht, ständig neue Meldungen zu produzieren oder einen Sachverhalt jeweils als erste zu melden.

Mit Medienmoral wollen die beiden Gewerkschaften den Scheinwerfer auf die empörenden Entwicklungen richten – zum Beispiel auf Tarifflucht, auf Zombie-Zeitungen und publizistische Scheinvielfalt.

Hinterlasse eine Antwort