Unterstützen Sie unseren Protest!

Die Geschäftsführung der WAZ-Mediengruppe (jetzt Funke) will die WAZ-Redaktion in Recklinghausen schließen, die eigene lokale Berichterstattung aufgeben und die Artikel von der Konkurrenz, dem Medienhaus Bauer (Recklinghäuser Zeitung) einkaufen. Die WAZ-Ausgabe „Unser Vest“ wird damit – wie die Westfälische Rundschau – zu einer lokaljournalistischen Mogelpackung. In Recklinghausen, Marl, Herten, Haltern am See, Datteln, Waltrop und Oer-Erkenschwick wird es künftig nur noch eine einzige Tageszeitung mit einem eigenständigen Lokalteil geben.

Flugblatt_Vest_Foto

Der DJV-NRW und die dju in ver.di fordern die Funke-Gesellschafter und die Geschäftsführung auf, ihrer sozialen Verantwortung für die Beschäftigten nachzukommen und ihrer demokratischen Verantwortung als Verleger gerecht zu werden.

 

 

Herr Braun, Herr Nienhaus, Herr Ziegler,

nehmen Sie die angekündigte Schließung der Redaktion Unser Vest zurück! Stoppen Sie die Mogelpackung! Investieren Sie in lesernahe journalistische Qualität! Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern innovative mediale Konzepte! Bieten Sie Ihren Mitarbeitern eine Perspektive und eine Zukunft!

  

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
stärken Sie unseren Protest gegen die Schließung der WAZ-Redaktion „Unser Vest“! Solidarisieren Sie sich mit den Beschäftigten! Setzen Sie sich für Presse- und Meinungsvielfalt in Recklinghausen ein!

Schreiben Sie hier Ihren ganz persönlichen Kommentar an die Geschäftsführung der Mediengruppe. Wir werden die Reaktionen weiterleiten.
Vielen Dank!
Ihr Medienmoral-NRW

4 Antworten zu “Unterstützen Sie unseren Protest!”

  1. Günter Keblat sagt:

    Durch die Schliessung der Lokalredaktionen im Vest vor einigen Jahren, hat die WAZ jede Menge Abos verloren.
    „Dumm geboren, nix dazu gelernt“
    Wenn die Redaktion in Recklinghausen geschlossen wird, werde ich unser Abo kündigen und viele andere auch

  2. Gute Rendite sagt:

    Laut WAZ-CR Reitz hat der Titel im vergangenen Jahr eine Rendite von 20 Prozent eingefahren… Klar, da muss man sparen!

  3. Benjamin sagt:

    Funke Medien Gruppe möchte nur noch als verdienendes
    Unternehmen tätig sein. Möglichst nur noch mit beauftragten Druckzentren, die man zuvor mit dem Personal verkauft oder vermietet hat.

    Der freie Journalistische Gedanke der Gründer Herr Brost/Herr Funke
    spielt jetzt nur noch — ähh — null !

  4. Jannis sagt:

    Stoppt die Funke-Kapitalisten! Lokalkompass dichtmachen! Journalismus erhalten!

Hinterlasse eine Antwort