Absichtlich Druck aufbauen

Essen. Die Betriebsräte der WAZ werfen der Funke Mediengruppe vor, einige Mitarbeiter des Essener Content Desks absichtlich enorm unter Druck zu setzen. Drei Tage nach Einsetzen einer Einigungsstelle, in der die gescheiterten Sozialplanverhandlungen mit einem externen Schlichter fortgesetzt werden sollen, wurden sie von der Personalabteilung „mit einem besonderen Dokument überrascht“, wie es in einer aktuellen Betriebsratsinfo heißt. Danach will die Personalleitung ein „Konsultationsverfahren nach § 11 Kündigungsschutzverfahren (KschG)“ einleiten, wonach es sich nach Einschätzung des Betriebsrats um eine „Massenentlassungsanzeige bei der Bundesagentur für Arbeit“ handelt. Der Betriebsrat fürchtet, dass die Funke-Gruppe damit die Weichen dafür stellt, betriebsbedingte Aufhebungsverträge abschließen bzw. betriebsbedingte Kündigungen aussprechen zu können.

Mit der unternehmerischen Entscheidung, die Funke Content Dienstleister GmbH zum 31.12.2015 komplett aufzulösen, würden spätestens zum 1. Januar 2016 rund 100 Arbeitsplätze in Essen wegfallen, etwa drei Viertel davon Redakteure. Die meisten von ihnen werden in andere Gesellschaften verschoben, viele zu schlechteren Konditionen. Allerdings gibt es nach BR-Informationen 14 Kolleginnen und Kollegen, die bisher noch keine Perspektive im Unternehmen haben.

Die Betriebsräte empfinden die Einleitung des Konsultationsverfahrens nach § 17 KschG deshalb als „absolut unnötig und im höchsten Maße unfair“. „Wozu wird jetzt noch eine Massenkündigung offiziell angemeldet?“, fragen sie – und kennen nur eine Antwort: Offenbar sollen die betroffenen 14 Mitarbeiter unter Druck gesetzt werden, „freiwillige“ Vereinbarungen anzunehmen. „Seriöse Unternehmen“, so die Arbeitnehmervertreter, hätten diese Situation als Betriebsübergang nach § 613 a BGB gestaltet und auf Kündigungen verzichtet. Der Betriebsrat fordert die Geschäftsleitung dringend dazu auf, die Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit nicht einzureichen.

Es sei ein Unding, „in Berlin eine neue Zentrale mit allem Pomp zu eröffnen und im Ruhrgebiet, der Wiege dieses Konzerns, einige wenige ‚Auserwählte‘ zu feuern“. Alle Vorschläge der Betriebsräte, für die Kollegen Arbeitsplätze im Lokalen anzubieten, habe die Geschäftsleitung bisher „konsequent ignoriert oder abgelehnt“.

897 Antworten zu “Absichtlich Druck aufbauen”

  1. freitagsmail sagt:

    wenn auch Print nicht mehr so richtig läuft, in Essen freut man sich über eine Jahresbestleistung der Marken- und Reichweitenportale in Nordrhein-Westfalen: 10.660.000 unterschiedliche Personen (Unique User) haben die Funke-Nachrichtenangebote aufgerufen, damit ist man Marktführer unter den regionalen Nachrichtenportale, die damit welche Erlöse generieren?

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    von den runden Geburtstagen der Berliner Morgenpost, der WAZ und des Hamburger Abendblattes haben wir schon mehrfach berichtet. Aber auch der GONG wird 70 und ist damit eine der ältesten Programmzeitschriften in Deutschland. Herzlichen Glückwunsch! Zum Geburtstag gibt es eine Gold-Edition mit den schönsten Titelbildern aus 70 Jahren und einem großen Gewinnspiel. Im Interview, das Sie im Intranet lesen können, erzählt Chefredakteur Christian Hellmann von den Besonderheiten des GONG und wie die Zeitschrift mit der Digitalisierung des Fernsehens umgeht.

    Neue Jahresbestleistung unserer Marken- und Reichweitenportale in Nordrhein-Westfalen: 10.660.000 unterschiedliche Personen (Unique User) haben unsere Nachrichtenangebote im September aufgerufen. Das ist nochmals eine kleine Steigerung zum Vormonat. Damit sind wir Marktführer unter den regionalen Nachrichtenportalen und liegen zum Beispiel klar vor der Rheinischen Post oder Madsacks Redaktionsnetzwerk Deutschland. Wir sind auf dem richtigen Weg. Herzlichen Dank und Glückwunsch an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Weiter so!

    Am Mittwoch haben wir den Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Aber wie steht’s 29 Jahre nach dem Fall der Mauer eigentlich um die Einheit? Mit einem gemeinsamen Projekt sind die Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ) und die Ostthüringer Zeitung (OTZ) dieses Thema angegangen. Eine junge Journalistin aus Gera und ein NRZ-Redakteur aus dem Rheinland beantworteten fünf Fragen zur Gefühlslage der Deutschen. Beide waren gerade erst geboren, als wir die Wiedervereinigung feiern konnten. Das spannende Doppel-Interview erschien am Feiertag wortgleich in der OTZ und in der NRZ. Ein schönes Beispiel übrigens auch für Zusammenarbeit bei Funke.

    Eine gelungene Aktion zur Kundenbindung hat die Thüringische Landeszeitung (TLZ) ebenfalls zum Tag der Einheit auf die Schiene gebracht: Auf Initiative von Redaktion und Vertrieb trafen sich siebzig Leserinnen und Leser vormittags auf dem Erfurter Hauptbahnhof, um von dort aus zu einer „Fahrt ins Blaue“ zu starten. Der Clou: Bis zur Abfahrt wusste keiner von ihnen, dass die Reise zum Bahnhof Rennsteig geht. Am Ende waren alle restlos begeistert.

    Wir wünschen Ihnen ein sonniges Wochenende!

    Beste Grüße

    Ove Saffe, Andreas Schoo und Michael Wüller

  2. freitagsmail sagt:

    bei der WAZ kann man sich die Auflagenentwicklung der einst so stolzen Regionalzeitung mit einem Weinabo für WAZ-Leser und übrigens auch für Mitarbeiter) schön saufen :-)) Prost!

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    auch wenn die Temperaturen dem Sommer noch deutlich näher sind als dem Winter, könnten Sie sich jetzt schon Gedanken über das Weihnachts-Festessen machen. Zum Beispiel mit unserem neuen Food-Magazin „So schmeckt Weihnachten“. Das hochwertige Bookazine ist das Erste einer Reihe neuer Produkte und bietet mit neuartigen Rezeptideen eine Alternative zu herkömmlichen Weihnachtsköstlichkeiten. Neu ist aber nicht nur das Magazin, sondern auch die Chefredakteurin: Jessika Brendel. Sie ist die Erfinderin von „Lecker“ und arbeitete als Art- und Creative Director bei großen und renommierten Werbeagenturen wie Jung von Matt. Neben zahlreichen anderen Preisen hat die gelernte Grafikdesignerin beim Cannes Advertising Festival einen Silbernen Löwen – den „Werbeoscar“ – gewonnen. Herzlich willkommen! Im Interview, das Sie im Intranet finden, spricht die Chefredakteurin für Food & Neuentwicklung über das neue Kochbuch-Magazin und die Schwierigkeit, sich im Hochsommer auf Zimtsterne und Glühwein zu konzentrieren, und sie verrät, was zu Weihnachten bei ihr zu Hause auf den Tisch kommt.

    Unser Hamburger Abendblatt feiert am Sonntag Geburtstag. Auf den Tag genau vor 70 Jahren erschien damals die erste Ausgabe. Die zahlreichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr finden ihren krönenden Höhepunkt in einem Konzert in der Elbphilharmonie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie geladene Gäste. Am Montag erscheint außerdem noch eine exklusive Chronik mit Titelseiten und Berichten aus 70 Jahren Hamburg, Deutschland und der Welt.

    In Thüringen gehen die Klicks derzeit durch die Decke! Grund dafür ist das große Kindergarten-Voting der Thüringischen Landeszeitung. 52 Kindergärten aus dem ganzen Freistaat sind dem Aufruf der redaktionellen Serie „TLZ-Familienzeit“ gefolgt und haben sich als Thüringens bester Kindergarten 2018 beworben. Die Ergebnisse der ersten Votingphase haben alle Erwartungen übertroffen. Die Zugriffszahlen auf tlz.de haben sich in der ersten Oktoberwoche im Vergleich zur Vorwoche verdoppelt. Eine tolle gemeinsame Aktion von Redaktion, Lesermarkt und Digitalteam, die Reichweite und Leseproben generiert – könnte auch an anderen Standorten funktionieren…

    Auch die WAZ hat einmal mehr Lesernähe bewiesen: Beim ersten WAZ-Familienforum brachte sie Eltern und Spitzenpolitiker zusammen, um über Kita, Schule und Finanzen zu diskutieren. SPD-Chefin Andrea Nahles, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen und FDP-Generalsekretär Johannes Vogel stellten sich am Mittwochabend den Fragen, die Eltern im Ruhrgebiet unter den Nägeln brennen. Noch eine gelungene Premiere: Die Podiumsdiskussion wurde live auf waz.de und Facebook gestreamt.

    Pünktlich zum Pariser Autosalon lag am Mittwoch in den Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Braunschweig „Auto aktuell XXL“ bei. National Sales konnte mit der Beilage einen Umsatz von 121.000 Euro erwirtschaften.

    Ausgehend vom Strategieprojekt „neue Abomodelle“ wurde in Nordrhein-Westfalen ein Projektteam gegründet, um neue Zusatzgeschäfte zu entwickeln. Ein Erfolgsprojekt daraus: das Genussthema Wein. WAZ-Leser – und Mitarbeiter übrigens auch – können mit dem WAZ-Weinabo ab sofort zu echten Weinkennern werden.

    Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende!

    Beste Grüße

    Ove Saffe, Andreas Schoo und Michael Wüller

  3. Funke feiert in der Elphi sagt:

    70 Jahre Hamburger Abendblatt, turi2.tv berichtet über den Abend fernab der Printkrise
    https://www.youtube.com/watch?v=GKeGZSwDN7o

  4. das Auflagengespenst sagt:

    Feiern ist schön, bessere IVW Zahlen wären schöner.
    Die Auflage der Mediakombi NRW 90 verliert binnen Jahresfrist 5,23%. und bei Betrachtung der letzten beiden Jahre sogar über 10%. Gleiches gilt für die Gesamtausgabe der FUNKE Tageszeitungen, mehr als 10%.

  5. das Auflagengespenst sagt:

    http://www.westseller.de
    Impressum der Seiten – Top aktuell- von wegen.

  6. freitagsmail sagt:

    na diese Freitagsmail wirkt ja doch etwas lustlos zusammengekloppt, nach Diktat verreist, oder wie? Und wir vermissen immer noch den neuen Termin, für die Einweihung der neuen Unternehmenszentrale, also wenn es dieses Jahr noch was werden soll, wird es Zeit sag ich mal als gelernter Eventmanager. Und das sie es nun auch geschafft haben, die Landluft aus Münster mit ihrer LandIDEE (wer ist eigentlich auf diese bescheuerte IDEE gekommen, alles groß zu schreiben) erfolgreich nachzuahmen, spricht auch nicht für besonders viel Einfallsreichtum in den eigenen Reihen

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    woran denken Sie beim Wort „alt“? Alt ist meist negativ besetzt, klingt nach unmodern, überholt, nicht mehr gebräuchlich. Alt kann aber auch altbewährt sein – so wie das Wissen, das im gleichnamigen Magazin aus dem Hause LandIDEE vermittelt wird. Deren „Altes Wissen“ ist so bewährt und begehrt, dass es jetzt in Serie geht und die Druckauflage um 15.0000 Exemplare auf rund 120.000 Exemplare erhöht wird. „‚LandIDEE Altes Wissen‘ greift im Grund den Trend der ‚Life Hacks‘ auf und transportiert das Thema in der hochwertigen und vertrauenswürdigen LandIDEE-Aufmachung. Unsere Tipps und Tricks, die schon zu Omas Zeiten ressourcensparend und nachhaltig waren, sind heute zeitgemäßer denn je – und das zeigt sich ja auch am Kiosk“, freut sich Verlagsbereichsleiterin Barbara Brehm. Gratulation! Print lebt – und ist altbewährt.

    Um den Retro-Trend dreht sich übrigens auch alles in der neuen COSY, dem jungen Wohnmagazin, das nun schon zum vierten Mal erscheint.

    Das Hamburger Abendblatt ist jung wie nie und hat seinen 70. Geburtstag am vergangenen Wochenende bis in die Morgenstunden gefeiert. Im Intranet finden Sie einen Bericht und Fotos von der Gala in der Elbphilharmonie.

    Und diese Woche hat sich mit „Hamburg historisch“ ein weiteres tolles Magazin zu der hochwertigen Reihe des Abendblatts gesellt.

    Der Johann Heinrich Meyer Verlag, der seit 2015 zum Braunschweiger Zeitungsverlag gehört, hat sich mit einem spannenden Filmprojekt dem Thema Alltagsrassismus gewidmet. Motto: Wie würdest du handeln? Schauen Sie mal rein.

    Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende

    Beste Grüße

    Ove Saffe, Andreas Schoo und Michael Wüller

  7. rumstibumsti sagt:

    weiter nach unten geht´s alle Funke-Zeitungstitel in NRW zusammen (WAZ+NRZ+WP+WR)+IKZ liegen inzwischen unter 500.000 Gesamtauflage
    https://meedia.de/2018/10/19/die-grosse-auflagen-bilanz-der-groessten-82-regionalzeitungen-verluste-werden-groesser-mopo-und-express-verlieren-15/

  8. Was nun? sagt:

    Tageszeitungsauflagen gehen in den Keller, Zeitschriften-na,ja,
    Wein, Reisen, Klick-Portal haben wir schon, jetzt kommt der Krimi (True Crime Trend) lt. DWDL. Und dann???
    Qualitätsjournalismus hat mit den letzteren Ausflügen nix zu tun, der geht anders und bei einigen Verlagen sogar besser.

  9. Chaos sagt:

    @ Auflagengespenst: Worum sollen sich die armen GF denn noch alles kümmern? Wein, Reisen, Neubau, Umzug, …. und dann auch noch ein aktuelles Impressum? Bißchen viel verlangt, oder 😉

  10. Bei Funkes erfinden sie den Journalismus gerade mal wieder neu sagt:

    Viel warme Luft – und User First ist nix was der Essener versteht
    hier die PM zur Neustrukturierung der journalistischen Arbeit
    https://www.funkemedien.de/de/presse/medienmitteilungen/news/Naechster-Schritt-der-FUNKE-Digitaloffensive-User-First-staerkt-Attraktivitaet-journalistischer-Angebote/

  11. Die Funke Bosse lassen die Muskeln spielen sagt:

    … und lehnen Kooperationen mit Burda und Bauer in Vertrieb und Vermarktung ab berichtet turi2.de
    http://www.turi2.de/aktuell/funke-bosse-saffe-und-schoo-erteilen-zusammenarbeit-mit-bauer-und-burda-eine-absage/

  12. Noch mehr Personal für´Digitale sagt:

    da wird jetzt nicht gekleckert sondern geklotzt, ist der Abschied von Print schon beschlossen?
    http://www.turi2.de/aktuell/funke-holt-ruth-betz-als-leiterin-fuer-die-digitale-transformation/

  13. Ade Freitagsmail - die Letzte sagt:

    demnächst soll es einen Funke Newsletter geben, der Mittwochs erscheint, und einmal im Monat eine Videobotschaft geben, na denn man tau
    Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

    es geht doch: Die Zahlungsbereitschaft für Inhalte im Netz steigt. Die Untersuchung „Media Consumer Survey“ von Deloitte, die das renommierte Beratungsunternehmen Anfang dieser Woche veröffentlicht hat, belegt das und kommt zu dem Schluss, dass „Medienunternehmen die Monetarisierung ihrer digitalen Content-Angebote auf eine breitere Basis stellen“ können. Danke, das nennt man wohl gutes Timing! Da wir doch gerade den nächsten Schritt unserer Digitaloffensive gehen und damit unsere Bezahlangebote stärken wollen. Und da alle Theorie grau ist, hier einmal beispielhaft eine erfreuliche Zahl: Aktuell hat das Hamburger Abendblatt 26.000 zahlende Digital-Abonnenten. Übrigens, die Deloitte-Studie sagt auch, dass analoge Medien „ein kleines Comeback“ feiern. Einen Markt für Zeitungen und Magazine wird es immer geben – wenn auch nicht in der Form, wie wir ihn aus der Vergangenheit kennen: „Die(se) Entwicklung aber soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die schleichende Evolution der Medienindustrie fortsetzt“, heißt es in der Studie trotz allem.

    Genau deswegen ist unsere Digitaloffensive so wichtig. Ihr Schlagwort lautet „User first“: Unsere Leser und Nutzer stehen im Mittelpunkt. Soweit nichts Neues, das war schon immer so. Der Unterschied ist aber jetzt die Konsequenz, mit der wir die Arbeit in den Redaktionen auf die Interessen, Bedürfnisse und vor allem die veränderten Nutzungsgewohnheiten der Leserinnen und Leser ausrichten. Zu oft arbeiten wir noch an den veränderten Bedürfnissen vorbei. Das hat in großen Teilen eine datenbasierte Analyse der Nutzungsgewohnheiten der Leserinnen und Leser auf unseren Online-Portalen offenbart. Ein Beispiel: Unsere aktuellen Produktionsworkflows passen nicht immer ideal zur Mediennutzung unserer Nutzerinnen und Nutzer. Wir müssen aber die „richtigen“ Inhalte zu Zeiten publizieren, zu denen News erwartet und konsumiert werden.

    Deswegen haben wir uns mit allen Chefredakteuren zusammengesetzt und eine Strategie entwickelt, mit der wir diese Aufgabe sehr gut lösen können. Das Konzept wurde ja bereits an den Standorten unserer Regionalmedien vorgestellt und die Resonanz ist sehr positiv.

    Damit werden wir unser Ziel erreichen, die Markenportale journalistisch noch relevanter, interessanter und aktueller zu machen – und so den Ausbau der digitalen Bezahlangebote zu beschleunigen. Die erforderlichen Umstellungen der Arbeitsprozesse in den Redaktionen werden wir nun in enger Abstimmung mit den Beteiligten planen. Im Intranet finden Sie übrigens ein Video-Interview mit uns, in dem wir über unsere Digitaloffensive und „User first“ sprechen. Schauen Sie doch einmal rein!

    Übrigens, wo wir doch gerade beim Thema Weiterentwicklung sind: Auch der Freitagsblog wird sich verändern. Ab dem 7. November gibt es einen neuen FUNKE-Newsletter, der immer mittwochs erscheinen wird – mehr Infos dazu folgen. Einmal im Monat werden wir uns zudem mit einem Videoblog zu Wort melden. Das heißt, sagen Sie „Ade“ zum Freitagsblog, nächste Woche kommt er das letzte Mal zu Ihnen.

    Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende

  14. Barbara Köster-Ewald sagt:

    Alter Bekannter
    Andreas Erzkamp wechselt von Madsack zu Funke
    http://www.dnv-online.net/jobsandcareers/detail.php?rubric=Koepfe&nr=130638

  15. kurzes Gastspiel sagt:

    http://www.turi2.de
    Fred Hogrefe verlässt Funke.

    von Anne Fischer

    28. Okt. 2018, 16:18
    Fred Hogrefe verlässt Funke und nimmt ab 2019 seine Tätigkeit als freier Berater wieder auf. Hogrefe hat zuletzt die Zeitungslogistik zentralisiert und ist als Geschäftsführer der GIK der Herr über die Zahlenberge der Markt-Media-Studien der großen Verlage, Best4Planning und Best4Tracking.

  16. zukünftig sagt:

    Am 27.11.2018 wird die Verlagslogistik der Zukunft in Berlin diskutiert. Schaun wir mal, was die Zukunft bringt. Veranstalter ist der BDVZ bzw. die ZV Akademie. Das Programm ist lesenswert.

  17. lesenswert sagt:

    https://bildblog.de/ressort/6-vor-9/
    Publizistische Vielfalt ist bedroht
    (de.ejo-online.eu, Linards Udris & Mark Eisenegger & Daniel Vogler)
    ein lesenswerter Link zur Qualität der der Schweizer Zeitungen.

  18. lesenswert sagt:

    https://bildblog.de/ressort/6-vor-9/
    Publizistische Vielfalt ist bedroht
    (de.ejo-online.eu, Linards Udris & Mark Eisenegger & Daniel Vogler)
    ein lesenswerter Link zur Qualität der Schweizer Zeitungen.

  19. Es ist sagt:

    http://www.kress.de
    Pit Gottschalk streift die Kapitänsbinde ab – neuer Chefredakteur Sport bei Funke wird Peter Müller
    3 intensive Jahre seien genug, so Pit Gottschalk.

  20. Donnerwetter sagt:

    http://www.die-zeitungen.de
    Im Zuge seiner Digitaloffensive baut Funke die Bezahlangebote weiter aus und richtet die Arbeit seiner Redaktionen neu aus. Ziel ist es, die journalistischen Angebote noch attraktiver zu machen.
    „Unsere aktuellen Produktionsworkflows passen nicht immer ideal zur Mediennutzung unserer Leserinnen und Leser“, so Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo zu den Ergebnissen einer datenbasierten Analyse der Nutzungsgewohnheiten der Leserinnen und Leser auf den Online-Portalen. Die Chefredakteure der Regionalzeitungen haben daher gemeinsam mit Funke-Digital ein neues Konzept entwickelt. Das sind die Eckpunkte der Strategie:
    Konsequente Trennung zwischen News und Editing

  21. Wechsel bei Westfunk sagt:

    Axel Schindler, schon für die Funke u.a Anzeigenblätter in der WVW/ORA zuständig übernimmt nun auch die Leitung bei Westfunk, dem Verbund der Betriebsgesellschaften, die zum Funke Reich gehören.
    https://www.funkemedien.de/de/presse/medienmitteilungen/news/Fuehrungswechsel-bei-Westfunk-Axel-Schindler-uebernimmt-Geschaeftsfuehrung/

  22. Funke holt Ulrich aus Deppendorf sagt:

    und dazu noch den pensionierten FAZ-Mann Bannas, turi2.de berichtet
    http://www.turi2.de/aktuell/berliner-morgenpost-holt-deppendorf-und-bannas-fuer-woechentlichen-hauptstadtbrief/

  23. Noch mehr Häuptlinge sagt:

    http://www.kress.de-Marc Bartl
    Andreas Schoo holt „Vordenker“ Sebastian Kadas – er soll Funke bei der Digitalisierung helfen
    Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo hat einen neuen Bereich geschaffen, der den Zeitschriften angegliedert ist: New Business. Leiter ist Sebastian Kadas. Schoo kennt ihn noch aus seiner Bauer-Media-Zeit.

  24. mehr,mehr sagt:

    http://www.kresse.de
    Wertschätzung: Ulf Kowitz wird Geschäftsführer der Funke-Anzeigenblätter in Hamburg
    05.11.2018 Marc Bartl
    Wegen seiner „tollen Arbeit“ gibt die Funke Mediengruppe Ulf Kowitz weitere Führungsaufgaben: Er wird Geschäftsführer aller Anzeigenblätter der Zeitungsgruppe Hamburg. Außerdem steuert er als Verlagsleiter die „Bergedorfer Zeitung“.

  25. Zahlen sagt:

    http://www.kress.de
    Wie WAZ-Chefredakteur Andreas Tyrock die Zukunft des Lokaljournalismus durchspielt.
    Da kann und muß noch mehr geschehen.

    Aktuell: IVW Quartalszahlen von 3/16-3/19=-9% Verbreitung

  26. Frager sagt:

    Guten Tag – gibt es eigentlich schon etwas Neues vom „Funke-Newsletter“, der den beliebten Freitagsblog ersetzen sollte????

  27. Blog is over sagt:

    Lieber Frager, der Freitagsblog erscheint wie angekündigt nicht mehr, der Funke Newsletter erscheint in einem Format, den wir hier im Blog leider nicht teilen und verbreiten können, so is dat!

  28. Die gute alte Dame WAZ wird 70 sagt:

    dazu hat sich die Funke Mediengruppe allerlei einfallen lassen, wie man der Medienmitteilung der Video dazu entnehmen kann: Here we go:
    Die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) feiert 70. Geburtstag – und bringt ein besonderes Buch heraus: Aus den über 20.000 Titelseiten, die seit der Erstausgabe am 3. April 1948 erschienen sind, haben die Chefredaktion und ein Redaktionsteam 700 Titelseiten ausgesucht und zusammengestellt.
    hier der Link zur Medienmitteilung
    https://bit.ly/2DsDsUH

    Ein Video zur aufwändigen Produktion des Buches findet sich hier: https://youtu.be/QKTXto4Ou0E

  29. Wie die Zukunft des Lokaljournalismus gelingt sagt:

    zu diesem Thema hat die WAZ ein internationales Symposium veranstaltet. Dazu soll es auch „markige Worte2 gegeben haben, heißt es in einer Funke Medienmitteilung dazu: Ein „großer Fehler“ sei es gewesen, online den großen Reichweiten nachzujagen, sagte Øyulf Hjertenes, Chefredakteur der norwegischen Regionalzeitung Bergens Tidende. Erst mit der Fokussierung auf lokale Inhalte sei der Erfolg für die bezahlten Online-Angebote seiner Redaktion gekommen. Die komplette Medienmitteilung, findet sich hier https://bit.ly/2yZZoTe

  30. Frager sagt:

    Datt is sooo schade….datt wir nich mehr teilhaben können an den Begebenheiten bei Funke ;-( Vielleicht gibbet ja doch ne Möglichkeit…? Strg C / Strg V…?

  31. Orakel sagt:

    https://www.mdr.de/altpapier/das-altpapier-724.html
    Aufgedröselt wird die Bedeutung des Einstiegs eines Kaufhauseigners in die österreichische Verlagsbranche, dessen Auswirkungen auf die FUNKE Mediengruppe und die Scharmützel mit der Familie Dichand.

  32. Preisgekrönter Jubiläumsbeitrag sagt:

    der WAZ Projektredaktion Bochum 70 Jahre WAZ – 70 Jahre Bochum
    https://bochum70.waz.de

    nominiert für den Preis LfM vor Ort

  33. Entscheider treffen Haider sagt:

    Das zur Funke Gruppe gehörende Hamburger Tageblatt bringt eine neue Audio-Video- und Live-Podcast-Reihe mit seinem Chefredakteur Lars Haider raus. mehr dazu hier
    http://www.dnv-online.net/medien/detail.php?rubric=Medien&nr=131256&PHPSESSID=45egn0b5m9qb6q61crm506j6d6

    und in der Funke Medienmitteilung zum dem Thema, mit Hörbeispielen
    https://www.funkemedien.de/de/presse/medienmitteilungen/news/Hamburger-Abendblatt-startet-Audio-Video-Live-Podcast/

  34. Unter Uns, der neue Funke Blog sagt:

    hier wenigstens für alle die, die die Freitagsmail so vermissen, hier ein kleiner Auszug aus dem Mittwochs-Intranet-Blog „Unter Uns“, der sich mit dem Thema Glaubwürdigkeit der Medien befasst und einem Event im Best4DAS EVENT im ewerk in Berlin

    21. November 2018

    VERTRAUEN IST GUT,

    Kontrolle durch Qualitätsmedien ist besser! Journalistische Printmedien und Internetseiten liegen an erster Stelle, wenn man die Deutschen fragt, welche Quellen sie als „sehr vertrauenswürdig“ einstufen. Würde über ein Ereignis in Printmedien und in den sozialen Netzwerken sehr unterschiedlich berichtet werden, würde sich ein Großteil der Befragten (60 Prozent) auf Printmedien verlassen, nur sieben Prozent auf digitale Dienste wie Facebook. Junge Menschen vertrauen Printmedien und journalistischen Onlineangeboten sogar noch stärker als der Durchschnitt: Mit 69 Prozent ist bei den unter 30-Jährigen das Vertrauen in Print besonders hoch. (Quelle: b4p trends)

    Darum ging es auch beim gestrigen „best4 DAS EVENT“ im ewerk in Berlin, das unter dem Motto „Rethink Media – Die Macht wahrer Geschichten und starker Marken“ stand. Gastgeber waren die fünf großen Medienhäuser und GIK-Herausgeber Axel Springer, Bauer Media Group, FUNKE, Gruner + Jahr und Hubert Burda Media. Das Event beleuchtete den Wert der Glaubwürdigkeit und Ausgewogenheit journalistischer Medien sowie die Bedeutung von Vertrauen für die erfolgreiche Markenführung. Zu den Referenten gehören unter anderem Jörg Quoos, Chefredakteur der Zentralredaktion, die Grünen-Politikerin und Buch-Autorin Renate Künast, der Medienunternehmer und Journalist Tyler Brûlé sowie der Toyota-CEO Deutschland Alain Uyttenhoven. Rund 200 Gäste aus Wirtschaft, Medien und Politik nahmen teil. Auf der Bühne machte sich Jörg Quoos übrigens nicht nur für die Qualität im Bereich der News und Tageszeitungen stark, sondern auch bei Zeitschriften.

  35. Prima sagt:

    https://www.die-zeitungen.de/aktuelles/news/article/news/elf-tageszeitungen-aus-nordrhein-westfalen-starten-gemeinsame-europa-serie.html
    200 Tage vor der Europawahl im Mai 2019 haben am 7. November 2018 elf Tageszeitungsredaktionen aus NRW eine crossmediale Serie gestartet. Sie soll Aufmerksamkeit für die Europawahl schaffen und Europa als Kontinent der Vielfalt und der Chancen darstellen.
    Alle vier Funke-Zeitungen in NRW (WAZ, NRZ, WP, WR) beteiligen sich an der Serie. Darüber hinaus sind an der Initiative die Tageszeitungen Aachener Nachrichten, Aachener Zeitung, General-Anzeiger Bonn, Hellweger Anzeiger, Kölnische Rundschau, Rheinische Post und Ruhr Nachrichten beteiligt.

  36. Bauchladen sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=wANpDsNMl5s&feature=youtu.be
    In einem W&V Interview erklärt der Funke Geschäftsführer Andreas Schoo das Zukunftsmodell der Gruppe.

  37. Kampf um ein Kulturgut sagt:

    die Deutsche Post will bei der Postzustellung der Zeitungen ordentlich die Preise anheben, klagt die Junge Welt
    https://www.jungewelt.de/artikel/344596.branchenkrise-kampf-um-ein-kulturgut.html

  38. Ohne Moos sagt:

    http://www.print.de/news-de
    Keine Zukunft im Druckgewerbe? Wie war das noch? Ohne Moos nix los. Gescheite Tarifverträge und MTVs müssen her und keine Mickerbeträge.

  39. und dann? sagt:

    https://funkemedien.de/de/presse/medienmitteilungen/news/FUNKE-Next-Level-TV/
    Funke vermarktet seine digitalen Programmies gebündelt.

  40. Betriebsversammlung abgesagt sagt:

    eine für heute anberaumte Betriebsversammlung in der Berliner Zentralredaktion der Funke Mediengruppe ist abgesagt geworden. Auf ihr sollten u.a. die wieder sich wild ausbreitenden Spargerüchte diskutiert werden. Nun wird in Betriebsratskreisen auf konkrete Positionierungen der GGF (Gruppengeschäftsführung) gewartet, die sich bislang aber mit klaren Ansagen zurückhält.

  41. Hömma, Schoo ! sagt:

    der Geschäftsführer der Funke Mediengruppe, Andreas Schoo, hält seine Redakteurinnen und Redakteure durchweg für Langschläfer und Faulpelze. Bislang sei es ja so gewesen, dass die Redakteure erst so gegen 10 Uhr zur Arbeit erschienen seien, zukünftig sollen sie schon um sechs kommen, um die User first-Doktrin im Hause Funke umzusetzen, philosophiert Andreas Schoo vor laufender wuv-Kamera, seitdem es eine klare Ausrichtung für die Printredaktionen gebe, will er dort – anderweitig nicht überlieferte – Zustände von Euphorie erlebt haben
    https://www.wuv.de/medien/die_welt_ist_im_umbruch

  42. NRW-Betriebsräte antworten Schoo sagt:

    Die Betriebsräte der Funke NRW-Titel haben jetzt auf die Video-Kritik von Geschäftsführer Andreas Schoo (siehe oben) reagiert: Hier das Schreiben im Wortlaut:
    Sehr geehrter Herr Schoo,

    wir haben Ihre „überspitzt“ formulierte Video-Botschaft mit Befremden und Enttäuschung zur Kenntnis genommen. Tageszeitungsredakteure kommen also erst um 10 Uhr, trinken zwei Stunden Kaffee bis zur ersten Konferenz und gehen dann den Tag an. Wie kommen Sie eigentlich zu dieser Erkenntnis? Wann waren Sie zum letzten Mal in einer Lokalredaktion oder überhaupt in einer Zeitungsredaktion, die tagesaktuell produziert?

    Schon jetzt bereiten wir abends Themen und Artikel für den nächsten Tag vor, weil der Arbeitsaufwand anders gar nicht mehr zu stemmen wäre. Wir wissen längst, dass wir als Tageszeitung kein Nachrichtenmonopol mehr haben. Gerade deshalb haben wir Konkurrenzmedien und Social Media zusätzlich im Blick. Wir stellen online, posten Facebook-Beiträge und sind bereits jetzt schon im Dialog mit den Lesern auf allen verfügbaren Kanälen.

    Wir sehen User first als Perspektive und als Mittel, durch mehr digitale Abos die Verluste der Printausgaben zu stützen. Wir stellen uns dieser neuen Herausforderung, so wie wir es in den letzten zehn Jahren immer gemacht haben. Und das, obwohl die Redaktionen kontinuierlich personell ausgedünnt wurden und immer mehr Aufgaben dazu bekommen haben. Die Folge: Arbeitsverdichtung, Überstunden, steigende, zum Teil gesundheitsgefährdende Belastungen.

    Von Euphorie in den Redaktionen kann keine Rede sein. Die könnte vielleicht entstehen, wenn wir nicht ständig in der Angst leben müssten, dass User first nicht doch ein Sparmodell ist und es eigentlich darum geht, noch weniger Menschen noch mehr Qualität abzuverlangen.

    Wir laden Sie gern ein, unseren Arbeitsalltag einmal live vor Ort mit zu erleben.

    Viele Grüße

    Die Betriebsräte:

    Barbara Merten-Kemper, Thomas Richter (WAZ)
    Denise Ludwig, Jan Jessen (NRZ)
    Rudi Pistilli, Rolf Hansmann (WP)
    Michael Ryberg, Melanie Meyer (Funke Sport),
    Marc Wolko, Katrin Figge (Funke Online)

  43. Kollegen kämpft sagt:

    https://funkemedien.wordpress.com/
    Weitere Infos zu den Tarifverhandlungen in der Druckindustrie. Es betrifft auch Kolleginnen und Kollegen in den bundesweiten Standorte der FUNKE Druckereien.
    Der Arbeitgeber, natürlich Mitglied im Arbeitgeberverband und möglichst ohne Tarifbindung, hat wenig bis kein Verständnis für die Forderungen der Gewerkschaft.

  44. o.k. alles nur zugespitzt formuliert! sagt:

    auch meedia.de berichtet über den offenen Brief der Betriebsräte der NRW-Zeitungstitel zu zugespitzen Aussagen des GGF Andreas Schoo über die Arbeitsmentalität von Redakteuren in einem w&v-Interview
    https://meedia.de/2018/12/12/wann-waren-sie-zum-letzten-mal-in-einer-zeitungsredaktion-betriebsrat-ist-sauer-auf-funke-manager-schoo-und-fuerchtet-neue-sparrunde/?fbclid=IwAR1J0AGBGhzNIMghVzFUBNBnpTSCeImldln48n_rmdbK4xyKrL1lIO5XLk0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.